News

Montag, 9. April 2018

Wunschliste der Deutschen: Immobilien auf Platz drei

Rund ein Viertel der Deutschen plant für 2018 eine größere Anschaffung. Gut jeder Dritte von ihnen denkt dabei an eine eigene Immobilie. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Befragung der Norisbank.

Die Preise für Immobilien gehen weiter in die Höhe, gleichzeitig ist die Nachfrage nach Immobilien ungebremst. Auf der Wunschliste der Deutschen stehen die eigenen vier Wände auf Platz drei. Gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Innofact AG hat die Norisbank 1.000 Personen ab 18 Jahren zum Jahresende 2017 zu ihrem Spar- und Konsumverhalten befragt. Fast ein Viertel der Befragten (24,3 Prozent) gab an, in diesem Jahr eine größere Anschaffung zu planen. Dabei stehe ein neues Auto oder Motorrad ganz oben auf der Wunschliste (53,8 Prozent). Auf Platz zwei folgen laut Norisbank elektronische Geräte wie Fernseher, PC, Tablet, Laptop oder Smartphone (36,5 Prozent). Den dritten Platz belegen die Eigentumswohnung bzw. das eigene Haus gemeinsam mit einer größeren Reise (jeweils 34,9 Prozent).

Baudarlehen zur Finanzierung der eigenen vier Wände
Auf die Frage nach der Finanzierung wurde am häufigsten der Kredit genannt. 21,7 Prozent der Befragten planen bereits die Aufnahme eines Darlehens, weitere 29,7 Prozent können es sich vorstellen. Fast ebenso viele, nämlich 27,3 Prozent, gaben an, dass die Ersparnisse ausreichen würden, um damit ihren Wunsch finanzieren zu können. 3,6 Prozent ziehen es vor, sich das Geld von Freunden oder Familie zu leihen. 17,7 Prozent sind noch unschlüssig, wie sie sich ihren Wunsch überhaupt erfüllen können.

Zurück

Einsatz von Cookies
Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.