News

Montag, 9. April 2018

Beim Hausbau Risiken vermeiden: Bauherren-Schutzbund e.V. gibt wertvolle Tipps

Bauherren stehen einer Vielzahl von Risiken gegenüber – und das auch schon vor Beginn der Bauphase. Damit beim Hausbau alles glatt läuft, macht der Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) auf Gefahren aufmerksam, die beim Hausbau lauern können. Außerdem gibt er wertvolle Tipps dazu, wie sich Bauherren schützen können.

Bauverträge: Auf Vollständigkeit achten und vom Experten prüfen lassen
Der Bauvertrag hält alle Leistungen fest, die das beauftragte Bauunternehmen erbringen muss. Leistungen, die hier nicht aufgenommen sind, lassen sich nachträglich nur schwer verhandeln. Bauherren sollten deshalb unbedingt darauf achten, dass der Bauvertrag vollständig ist. Er sollte vor allem eine lückenlose Bauleistungsbeschreibung und einen ausgewogenen Zahlungsplan umfassen, der die Zahlung der vereinbarten Abschläge entsprechend des Baufortschritts vorsieht. Der BSB empfiehlt Laien, den Bauvertrag vor Vertragsunterschrift von einem Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht auf Vollständigkeit prüfen zu lassen. Darauf sollte auch dann keinesfalls verzichtet werden, wenn Preisschnäppchen oder befristete Sonderangebote locken. Wichtig zu wissen: Bauherren, die ein Haus aus einer Hand erwerben oder größere Umbaumaßnahmen planen, dürfen innerhalb von 14 Tagen vom Vertrag zurücktreten.  

Baumängel: Unabhängigen Sachverständigen hinzuziehen
Baufirmen sind heute stark ausgelastet und stehen unter Zeitdruck. Entsprechend nimmt die Häufigkeit einer mangelhaften Bauausführung zu. Besonders schwerwiegende und nachhaltige Folgen kann die mangelhafte Abdichtung von Kellern oder Bädern haben: Wasseransammlungen und Schimmel zeigen sich oft erst Jahre später. Die Kosten zur Beseitigung sind nicht zu unterschätzen und müssen zusätzlich zur laufenden Finanzierung des Hauses getragen werden. Deshalb: Private Bauherren sollten immer einen unabhängigen Sachverständigen hinzuziehen, der während der gesamten Bauphase auf Baufehler achtet und gegebenenfalls frühzeitig eingreift. 

Weitere wissenswerte Informationen und Tipps finden sich unter www.bsb-ev.de/verbraucherservice/ratgeber-aktuell/

Zurück